Für die richtige Positionierung – ein Bohnensack für die Kamera

Hallo ihr Lieben,

lange habt ihr Nichts von mir gehört, aber dafür gab es wie immer auch Gründe 😉 Mein Neffe ist nämlich seit knapp zwei Monaten auf der Welt und ich nutze oft die Gelegenheit, um den kleinen Mann besuchen zu können. Da rutschen natürlich viele andere Dinge in den Hintergrund. Aber nichtsdestotrotz versuche ich nun auch wieder öfter etwas von mir hören bzw. sehen zu lassen. Denn ist es ja nicht so, dass ich die ganze Zeit handarbeitstechnisch untätig gewesen bin. Ich nähe immer noch so Einiges für den kleinen Tristan – so heißt der kleine Sonnenschein nämlich 🙂 – und ab und an, kommt auch mal etwas für mich bei rum ;-).

Vergangenes Wochenende habe ich aber erstmal wieder was für meinen Freund fertig gestellt. Eine seiner Leidenschaften ist nämlich das Fotografieren. Er hat vor einigen Jahren die Kamera für sich entdeckt und seitdem gehen wir nicht mehr nur einfach spazieren – nein, wir gehen so oft es geht auf Fotosafari in unserer Stadt, auf dem Land bei meinen Eltern und wo immer es uns sonst hin verschlägt.

Seine Fotoausrüstung ist schon relativ komplett, auch wenn ich manchmal denke, dass man nie genug Objektive haben kann (aber das kenne ich ja auch von Wolle, Stoffen, usw. bei mir ;-)).  Eine Kleinigkeit fehlte ihm bislang aber immer noch – ein sogenannter Kamerastativsack oder anders: Ein Bohnensack :-). Als er schon fast gar nicht mehr dran dachte, kaufte ich beschichtete Baumwolle in grau für die Unterseite, wunderschön maritimen Baumwollstoff und Stretchpaspelband. Oh jeee, was ich mir mit dem Stretchpaspelband gedachte habe, wusste ich hinterher auch gar nicht mehr so genau. Es sah einfach nur toll aus in der Kombination und nachdem ich mich ziemlich damit abgequält habe, ist das Ergebnis echt super geworden!

Bohnensack - Oberseite Webware

Bohnensack – Oberseite Webware

Für die beschichtete Baumwolle entschied ich mich, weil mein Liebster auch gern Makroaufnahmen von z. B. Blumen oder Laub macht. Und da die Kamera dann nicht unbedingt auf feuchten Rasen liegen muss, war das die beste Lösung.

Bohnensack - Unterseite mit beschichteter Baumwolle

Bohnensack – Unterseite mit beschichteter Baumwolle

Als Füllung standen mehrere Varianten zur Verfügung. Ein Kamerastativkissen kann man z. B. mit Reis, Bohnen oder Erbsen befüllen. Wir entschieden uns aufgrund des leichteren Gewichts für die dicken Bohnen ;-).

Meinem Freund gefällt sein neues Kamerautensil wirklich gut und es wird uns von nun an des Öfteren auf unseren Reisen und Fotosafaris begleiten.

Pentax - K5 auf Bohnensack

Pentax – K5 auf Bohnensack

Ein Gedanke zu „Für die richtige Positionierung – ein Bohnensack für die Kamera

  1. Mutti sagt:

    Hallo Corinna, der Bohnensack sieht sehr schön aus. Da liegt die Kamera richtig gut drauf und wie du schon geschrieben hast, kann sie nicht feucht werden.
    Super gemacht. LG Papa und Mutti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.